Die Rückkehr des E-Commerce-Pop-ups: 9 fantastische Anwendungsfälle

Ah, das Pop-up, ein einst geschmähtes Merkmal des Internets – dazu bestimmt (so schien es) von unserem Bildschirm verbannt zu werden. Aber das Pop-up hat ein unwahrscheinliches Comeback erlebt! Es erweist sich als ein wichtiges Tool im E-Commerce, indem es die Conversion um bis zu 44  % steigert.

Und da die verhaltensorientierten Targeting-Optionen viel spezifischer sind als je zuvor, sind sie jetzt relevanter, persönlicher und effektiver. Ob Sie also zögerliche Käufer mit einem zeitlich begrenzten Rabatt überzeugen oder die Erfassung von E-Mails fördern, um weiteres Marketing zu ermöglichen, eines ist sicher – das bescheidene Pop-up ist wieder da. Hier sehen wir uns neun Möglichkeiten an, es zu integrieren!

1. Begrüßen Sie Neukunden und sammeln Sie wertvolle E-Mail-Adressen

Eine Möglichkeit, Besucher Ihrer Website zu ermutigen, ihre E-Mail-Adressen zu hinterlassen, besteht darin, ihnen einen Anreiz z. B. einen Rabatt anzubieten. Sie erhalten Geld von ihrer Bestellung, und Sie motivieren sie zum Handeln und erfassen die Daten potentieller Käufer. Und das alles über ein Pop-up. Aber denken Sie daran, dass diese Art von Pop-up-Fenster am besten so eingestellt ist, dass es für neue Besucher erscheint, da Sie deren E-Mail-Adressen noch nicht sammeln konnten.

Der Schmuckhändler Tateossian und der Kindermodehändler Geggamoja verwenden zwar sehr unterschiedliche Designs, aber ihre Pop-ups verfolgen das gleiche Ziel und bieten neuen Besuchern 10 % Rabatt auf ihren Erstkauf im Austausch für ein Newsletter-Abonnement. Auf diese Weise erhöhen beide Unternehmen gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs und ebnen den Weg für späteres Marketing durch Retargeting-E-Mails.

Bonus-Tipp: Um den Wert, den Sie aus diesen Käufern generieren, wirklich zu maximieren, sollten Sie die Einrichtung personalisierter, getriggerte E-Mails in Betracht ziehen. Diese werden automatisch versandt und mit personalisierten Produktempfehlungen versehen.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie in Ihrem Nosto-Konto eine verhaltensorientierte Pop-up-Kampagne zur Begrüßung neuer Kunden. Stellen Sie das Pop-up-Verhalten auf „Nach E-Mail fragen“ ein, wählen Sie Ihren Rabatt-Gutscheintyp und legen Sie einen gewünschten Datumsbereich fest. Optimieren Sie das Design, indem Sie Ihr eigenes Hintergrundbild hochladen, und los geht’s!

2. Erzeugen Sie ein Gefühl der Dringlichkeit, um saisonale Promotions anzukurbeln

Wie sich die meisten von uns aus der Schule erinnern werden, gibt es nicht viel, was Menschen so motiviert wie eine kurzfristige Deadline. Dasselbe gilt für den E-Commerce – und ein Pop-up-Fenster ist das perfekte Mittel, um dies zu erreichen! The Present Finder, ein britischer Souvenirladen, ist eine Marke, die dies in hervorragender Weise genutzt hat, sie bauten in ihr Pop-up sogar einen Countdown für den angebotenen Weihnachtsrabatt von 10 % ein. Dieser Ansatz schafft ein Gefühl der Dringlichkeit und ermutigt die Käufer, schnell zu handeln, während er sie ständig daran erinnert, dass es sich um ein begrenztes Angebot handelt. Außerdem nutzen sie das Pop-up-Fenster auch, um die Käufer daran zu erinnern, dass sie für diesen Zeitraum kostenlosen Versand anboten – ein weiterer Anreiz für Kunden, um schnell zu handeln.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie in Ihrem Nosto-Konto eine neue verhaltensbasierte Pop-up-Kampagne „saisonale Verkäufe fördern“. Wählen Sie, ob Sie einen Rabatt-Gutschein sofort anzeigen möchten (wie bei Present Finder) oder ob der Gutschein erst nach Eingabe einer E-Mail-Adresse gezeigt werden soll. Fügen Sie einen Timer/ Countdown hinzu, indem Sie ihn mit einem Plugin erstellen oder indem Sie ihn intern programmieren. Fügen Sie dann das Timer-Div in die Pop-up-Vorlage HTML ein. Geben Sie schließlich an, welchen Zielgruppen das Pop-up angezeigt werden soll.

3. Machen Sie das Beste aus Schlussverkäufen und erhöhen Sie die Interaktion

Schlussverkäufe und Flash Sales bieten eine tolle Möglichkeit, Ihren Kunden Feuer unterm Hintern zu machen, und Pop-ups sind ein großartiges Instrument, um sie zu fördern! Sie sind nicht nur einfach einzurichten, sondern stören auch nicht das gewohnte Erscheinungsbild Ihrer Website und können sogar speziell auf Käufer ausgerichtet werden, die kurz davor sind, die Website zu verlassen, was bedeutet, dass Ihre Discounts nur dann ins Spiel kommen, wenn es absolut notwendig ist.

Das Juweliergeschäft Orelia ist ein großartiges Beispiel dafür, dass dies auf innovative und unterhaltsame Weise geschieht, indem es Pop-ups verwendet, um während der Weihnachtszeit tägliche Angebote im Adventskalender-Stil anzuzeigen. Dadurch wurden Käufer nicht nur zur Konvertierung ermutigt, sondern auch dazu, Tag für Tag in das Geschäft zurückzukehren, um ihr tägliches Angebot zu erhalten.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie in Ihrem Nosto-Konto eine neue verhaltensbasierte Pop-up-Kampagne „Saisonschlussverkäufe“. Wählen Sie Ihre bevorzugten visuellen Einstellungen und legen Sie in der Dauer der Kampagne den Datumsbereich fest, in dem das Pop-up sichtbar sein soll.

4. Bieten Sie einen Rabatt basierend auf dem Warenkorbwert zur AOV Steigerung

Ein Rabatt ist schön und gut, und zweifellos ein starkes Tool, aber manchmal ist es sogar noch besser, wenn man damit mehr erreichen kann als nur eine einfache Konvertierung. Genau das hat Condom Outlet getan, indem es mit seinem Pop-up-Fenster Kunden dazu verleitet hat, ihren Warenkorbswert zu erhöhen. Durch das Angebot von 10 % Rabatt auf Bestellungen über 25 Dollar ermutigten sie die Kunden effektiv dazu, ihrem Warenkorb ein paar weitere Artikel hinzuzufügen, um diesen Rabatt zu erhalten.


Wenn Sie eher darauf bedacht sind, die Käufer, die bereits hohe Ausgaben tätigen, zu ermutigen, zum Checkout zu gehen, können Sie Ihre Pop-ups so einstellen, dass sie nach der Höhe des Bestellwerts ausgelöst werden. 

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie in Ihrem Nosto-Konto eine neue verhaltensbasierte Pop-up-Kampagne „Saisonschlussverkäufe“. Wählen Sie Ihre bevorzugten visuellen Einstellungen und die Dauer der Kampagne, wonach Sie die erweiterten Regeln bearbeiten können. Wählen Sie den Regelsatztyp „Warenkorb“, der das Pop-up je nach dem Wert des Warenkorbs eines Besuchers ein- oder ausblendet. Wählen Sie dann einen minimalen und maximalen Warenkorbwert für das Targeting.

5. Ergänzende Artikel zur Steigerung der Warenkorbgröße anbieten

Pop-ups müssen nicht nur für Rabatte und die Erfassung von E-Mails verwendet werden, sie können auch für Produktempfehlungen verwendet werden. OKA Direct tut dies mit großem Erfolg mit einem Overlay-Pop-up, das erscheint, wenn ein Kunde etwas in seinen Warenkorb gelegt hat. Anstelle von Bestätigungstexten verwenden sie das Pop-up-Fenster, um ergänzende Artikel zu empfehlen. Dadurch kann der Kunde relevante Artikel entdecken, ohne seine Customer Journey zu unterbrechen.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Fügen Sie eine Nosto-Cross-Selling-Empfehlung in einem Leuchtkastenelement hinzu, das anzeigt, dass ein Artikel erfolgreich in den Warenkorb gelegt wurde.

6. Ausrichtung auf die Käufer mit dem höchsten Kaufpotential für mehr Conversions

Ein wichtiges Element bei der Konvertierung ist natürlich die Relevanz. Eine Möglichkeit, dies mit Pop-ups zu erreichen, besteht darin, Ihr Pop-up so einzustellen, dass es auf vordefinierten URLs ausgelöst wird. Zum Beispiel lieferte McSport, Irlands führender Anbieter von Sportausrüstung, ein Angebot für einen Fußball, der nur auf der Seite der Kategorie Fußball zu sehen sein sollte. Kunden, die sich auf dieser Seite befanden, waren dann eher an dem Angebot interessiert, da es für die Kategorie, die sie sich ansahen, relevant war.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie in Ihrem Nosto-Konto eine neue verhaltensorientierte Pop-up-Kampagne „Saisonschlussverkäufe“. Wählen Sie Ihre bevorzugten visuellen Einstellungen und die Dauer der Kampagne. Klicken Sie auf „Erweiterte Einstellungen“, wählen Sie den Regelsatztyp „Seiten-URLs“ und fügen Sie die URL ein, auf der das Pop-up erscheinen soll.

7. Besucher vor dem Absprung konvertieren

Warenkorbabbruch ist nie eine gute Sache, aber das soll nicht heißen, dass dieses negative Ereignis nicht in eine positive Gelegenheit für Ihr Unternehmen verwandelt werden kann! Indem Sie einen Auslöser wählen, der speziell auf den Exit Intent von Käufern abzielt, können Sie hierfür auch ein Pop-up einsetzen. Die Absicht, Ihren Shop zu verlassen, kann durch die Mausbewegung eines Benutzers erkannt und dann zu Ihrem Vorteil genutzt werden.

Der Modehändler Best of Brands tut genau dies, indem er Kunden, die kurz vor dem Verlassen des Shops stehen, mit einem Pop-up-Fenster, das einen Rabattcode anbietet, wieder anspricht. Durch das Angebot eines zeitlich begrenzten Rabatts von 10 % bleiben zögerliche Kunden eher auf der Website und schließen den Kauf ab, wobei die Option Kopieren in die Zwischenablage es ihnen noch leichter macht. Dadurch, dass nur die Kunden angesprochen werden, die die Website verlassen, wird das Angebot zu dem Zeitpunkt genutzt, zu dem es am effektivsten ist.

 

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie eine neue verhaltensbasierte Pop-up-Kampagne, „Abbrechende Besucher konvertieren, bevor es zu spät ist“. Diese wird standardmäßig mit dem Auslöser „Beim Verlassen“ eingerichtet. Stellen Sie das Pop-up-Verhalten im nächsten Schritt auf „Gutschein anzeigen“ ein. Bearbeiten Sie danach die Textfelder nach Ihren Wünschen und fügen Sie Farbschemata und ein Hintergrundbild hinzu, die zum Firmenprofil passen.

8. Erinnerung an den Inhalt eines Warenkorbs anbieten

Da der weltweite Durchschnitt für abgebrochene Warenkörbe mittlerweile fast 70 % erreicht, ist es für Onlinehändler unerlässlich, sich direkt an Kunden zu wenden, die den Shop verlassen, ohne ihren Einkauf abzuschließen. Dies ist ein ähnliches Konzept wie das im letzten Beispiel diskutierte Exit Intent Pop-up, zielt jedoch speziell auf Kunden ab, die etwas in den Warenkorb gelegt haben.

Greatdays hat diese Art von Pop-up-Fenster implementiert, das sich an nicht identifizierte Käufer richtet, die ihren Warenkorb abbrechen, mit dem Angebot, den Inhalt des Warenkorbs zu speichern. Auf diese Weise können sie per E-Mail mit einer Erinnerung an das, woran sie Interesse gezeigt hatten, Kontakt aufnehmen. Der Käufer kann dann seinen Einkauf zu einem günstigeren Zeitpunkt fortsetzen und Greatdays kann seine E-Mail-Adresse für weiteres Retargeting speichern.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Nachdem Sie E-Mails zu abgebrochenen Warenkörben eingerichtet haben, starten Sie das Pop-up-Fenster für abgebrochene Warenkörbe, indem Sie zu Ihrem Nosto-Konto gehen und eine neue Kampagne „Follow-up für Warenkorbabbrüche“ starten. Bearbeiten Sie einfach die bereitgestellten Textfelder und fügen Sie Farbschemata hinzu, die dem Firmenprofil und der Vorschau entsprechen, und schon ist das Tool einsatzbereit!

9. Machen Sie das Beste aus PPC-Kampagnen für mehr ROAS

Wenn Traffic über eine Paid Kampagne auf Ihre Website kommt, möchten Sie sicherstellen, dass Sie so viel wie möglich von dieser Maßnahme Gebrauch machen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Anzeige eines Pop-ups ausschließlich auf den Seiten, auf denen PPC-erworbene Käufer landen werden. Der Pen Shop optimiert genau dafür, indem er ein Pop-up verwendet, das durch den entsprechenden url-Parameter ausgelöst wird. Wenn dieser angeklickt wird, um einen Kunden zum Shop zu bringen, erscheint das Pop-up, das ihn zum Kauf anregt und den ROAS dieses Kanals unterstützt! Dies kann auch für andere Kanäle und Kampagnen geschehen – zum Beispiel für den Traffic, der von Facebook-Werbung, Newslettern, Blog-Posts oder anderen Inhaltsseiten ausgeht.

Nosto-Kunde? So legen Sie los…
Erstellen Sie eine neue Pop-up-Kampagne „Abbrechende Besucher konvertieren, bevor es zu spät ist“ und befolgen Sie die Anweisungen, um Ihr Erscheinungsbild richtig zu gestalten.

Hoffentlich hat die innovative Art und Weise, in der diese Unternehmen Pop-ups verwenden, Sie inspiriert! Und das ist noch nicht alles! Weitere mögliche Optionen beinhalten:

  • Durch Seitenaufruf getriggerte Pop-ups – Werden angezeigt, nachdem eine bestimmte Anzahl von Seitenaufrufen während derselben Session erreicht wurde, d. h. Sie können wählen, wann in der Customer Journey ein Pop-up erscheint.
  • Nach Kategorie getriggerte Pop-ups – Werden nur in den von Ihnen gewählten Kategorien angezeigt, so dass Sie in den Bereichen, die Sie aktiv bewerben möchten, selektiv sein können. Sie können die Kategorien auswählen, die nicht mehr saisonabhängig sind, um überschüssige Lagerbestände loszuwerden, bestimmte Marken im Rahmen einer Werbeaktion hervorzuheben oder, wenn Sie möchten, innerhalb der Kategorieseiten nur bestimmte Stile oder Farben zu bewerben.
  • Pop-ups, die durch die Marke der Kategorie getriggert werden – Diese werden nur bei Markenkategorien angezeigt und ermöglichen es Ihnen, diejenigen Käufer anzusprechen, die besonders markentreu sind.

Das waren neun Unternehmen die E-Commerce-Pop-ups, um ihre Performance und Umsätze erfolgreich zu steigern! 

Hat Ihnen das gefallen? Warum lesen Sie nicht unser neuestes eBook mit einigen Trends für die Zukunft des E-Commerce! Klicken Sie auf das Bild unten…


Nosto erwirbt Stackla, um Marken zu helfen, personalisierte Einkaufserlebnisse mit visuellen, nutzergenerierten Inhalten authentischer zu gestalten

Diese strategische Akquisition ermöglicht Retailern, Online-Käufern personalisierte UGC-Erlebnisse anzubieten, da diese von den Marken zunehmend Authentizität verlangen Nosto, eine KI-gestützte e-Commerce-Plattform, gab die Übernahme von...

READ MORE